Die Funktionsweise

Durch die im Zulauf angebrachte Prallwand wird das einströmende Wasser gleichmäßig auf den gesamten Querschnitt des Bauwerkes verteilt.

Die Tauchwand hält eventuell vorhanden Leichtflüssigkeiten und schwimmfähige Reststoffe (z. B. Holz, Styropor, Kunststoff etc.) zurück. Die eingebaute Schlammschwelle gewährleistet die Ansammlung der sedimentierbaren Stoffteilchen.

 

CFD-Simulation der Strömungsverhältnisse (Computational Fluid Dynamics): Visualisierung der Abtrennung von Schmutzpartikeln im Gegenstromverfahren

Ein vertikales Absetzen dauert wesentlich länger, da jeder einzelne Schmutzpartikel durch die Eigenverwirbelung wesentlich länger aufschwimmt. Beim Prinzip der Schräglamellen im Gegenstromverfahren werden die Partikel an die Wand gedrückt und sinken im Verbund mit weiteren Schmutzteilchen durch die Schwerkraft in den Schlammraum.

 

Lamellenprinzip Gegenstrom = Erhöhung der Abscheideflächen + Beruhigung der Strömung Re<<2000