Bügelformen

  • Steigbügel Form A
    Der Steigbügel Typ A 400 / A 410, dient zur Erstellung eines einläufigen Steigeisengangs nach DIN 19555 und EN 13101, um einen sichern Ein- und Ausstieg in Schächte und Schachtbauwerke zu ermöglichen.
    Der Vollstahlkern des Steigbügels A 400 ist im Hochdruckverfahren umspritzt. Die seitliche Aufkantung beträgt 35 mm durch eine rechtwinkelige Kröpfung. Durch die Profilierung des Kunststoffes an der Auftrittsfläche ist der Steigbügel tritt- und griffsicher.
    Der Edelstahlkern des Steigbügels A 410 ist im Hochdruckverfahren umspritzt. Die seitliche Aufkantung beträgt 35 mm durch eine rechtwinkelige Kröpfung. Durch die Profilierung des Kunststoffes an der Auftrittsfläche ist der Steigbügel tritt- und griffsicher.
    Beide Varianten können in vorgebohrte Löcher eingeschlagen, direkt eingerüttelt oder mit Zement- oder Kunstharzmörtel eingesetzt werden.
Technische Zeichnung des Steigbügel Form A

 

  • Steigbügel Form B
    Der Steigbügel Typ B 300/B310, dient zur Erstellung eines einläufigen Steigeisengangs nach DIN 19555 und EN 13101, um einen sichern Ein- und Ausstieg in Schächte und Schachtbauwerke zu ermöglichen. 
    Der Vollstahlkern des Steigbügels B 300 ist im Hochdruckverfahren umspritzt. Die seitliche Aufkantung beträgt 20 mm. Durch die Profilierung des Kunststoffes an der Auftrittsfläche ist der Steigbügel tritt- und griffsicher.
    Der Edelstahlkern des Steigbügels B 310 ist im Hochdruckverfahren umspritzt. Die seitliche Aufkantung beträgt 20 mm. Durch die Profilierung des Kunststoffes an der Auftrittsfläche ist der Steigbügel tritt- und griffsicher.
    Beide Varianten können in vorgebohrte Löcher eingeschlagen, direkt eingerüttelt oder mit Zement- oder Kunstharzmörtel eingesetzt werden.
Technische Zeichnung des Steigbügel Form B