Vortrieb

Die geschlossene Bauweise mittels Rohrvortrieb stellt eine geeignete Lösung u.a. bei hohem Verkehrsaufkommen, beengten Platzverhältnissen, schützenswerten Bausubstanzen oder auch bei sehr großen Verlegetiefen dar. Sie ist eine spezielle Bauweise, um Abwasserleitungen und -kanäle im Durchmesserbereich DN 250 bis DN 4000 und größer unterirdisch zielgenau neu zu verlegen oder zu sanieren. Neben den vorgenannten Anwendungsbereichen hat der Rohrvortrieb darüber hinaus die Vorteile einer geringeren Umweltbelastung durch Lärm und Luftverschmutzung sowie die Verminderung von Behinderungen durch Verkehrsumleitungen. Weiterhin können durch diese Bauweise auch Bahntrassen oder Wasserstraßen unterfahren werden.