IDLA® plus

Lastausgleich hat einen Namen: IDLA® plus. Das System mit dem 3-teiligen Lastausgleich vom Schachthals bis zum Schachtunterteil.
Dabei werden 3 Lastübertragungselemente werkseitig in die äußeren Aufstandsflächen der Schachtaufbauteile eingerüttelt und sind dadurch mit dem Bauteil fest verbunden. Beim positionsgenauen Schachteinbau liegen die Elemente so übereinander, dass ein Zylinder entsteht, in dem Lasten übertragen und Biegezugspannungen in den Ringen vermieden werden – die Lastübertragung ist somit statisch bestimmt und das Ergebnis ist eine absolute Standsicherheit. Ähnlich einem Dreibein, das auch bei leichten Unebenheiten sicher auf dem Boden steht, werden die Kräfte vertikal weitergeleitet.
Darüber hinaus erfüllt das IDLA® plus-System höchste Ansprüche: Als 2-Komponenten-Element bildet Polyamid die Basis und Polyurethan das elastische Druckelement. Das Resultat sind Kaltschlagzähigkeit, Dimensionsstabilität, Belastbarkeit und Elastizität. Außerdem weisen die Materialien einen sehr hohen Druckverformungsrest sowie extrem hohe Reißdehnung und Abriebfestigkeit bei sehr guter Kälteflexibilität im Minus-Bereich auf. Durch die schwarze Pigmentierung wird eine hohe UV-Stabilität erreicht.
IDLA® plus - Lastübertragungselemente decken standardmäßig Belastungen aus dem internationalen Güterverkehr ab. Wie zum Beispiel Radlasten gemäß dem Lastmodell 1 nach DIN EN 1991-2 (SLW 60 DIN 1072). Weiterhin gewährleistet die werkseitig fest in der Muffe integrierte Dichtung eine dauerhaft dichte Schachtverbindung gegen inneren und äußeren Wasserdruck.
Das IDLA® plus-System ist absolut kompatibel zu allen anderen Schachtsystemen nach DIN.

Darstellung von IDLA® plus