Bauklassen und Belastungsklassen

Das Regelwerk für Pflasterbauweisen im Straßenverkehrswesen wird ständig auf europäischer und nationaler Ebene aktualisiert und weiterentwickelt. Dies führt zwangsläufig dazu, dass das Regelwerk in Teilen neuer bzw. älter ist. Zur Drucklegung waren maßgebliche technische Lieferbedingungen und technische Vertragsbedingungen noch nicht angepasst. Hauptsächlich betrifft dies die ZTV Pflaster-StB 06, TL Pflaster-StB 06, ZTV SoB-StB 04 und TL SoB-StB 04. Innerhalb dieser Regelwerke wird eine Zuordung technischer Eigenschaften mit der Stärke der Belastung der Verkehrsflächen auf Basis der RStO vorgenommen. Die RStO aus dem Jahr 2012 hatte eine Änderung der Kategorisierung der Belastung zur Folge: Aus Bauklasse wurde Belastungsklasse. Um im weiteren Text eine allgemeine Zuordnung vornehmen zu können werden die alten Bauklassen den neuen Belastungsklassen tabellarisch gegenübergestellt.

Belastungsklassen nach RStO 12 mit  Beispielen und den Bauklassen nach RStO 01 zum Vergleich. 
Belastungsklasse nach RStO 12dimensionierungsrelevante
Beanspruchung (in Mio. äq. 10-t-Achsüberg.)
typisches BeispielBauklasse nach RStO 01
Bk100> 32Autobahnen, SchnellstraßenSV
Bk32> 10 und ≤ 32IndustriestraßenI
Bk10> 3,2 und ≤ 10HauptgeschäftsstraßenII
Bk3,2> 1,8 und ≤ 3,2VerbindungsstraßenIII
Bk1,8> 1,0 und ≤ 1,8Sammelstraßen, wenig befahrene HauptgeschäftsstraßenIII
Bk1,0> 0,3 und ≤ 1,0WohnstraßenIV
Bk0,3≤ 0,3WohnwegeV und VI

Quelle: Wiki