Rasengitterplatte

Zu den ökologischen Pflastersystemen gehören unter anderem auch die Systeme mit begrünbaren Kammern, wie z.B. die Rasengitterplatte. Sie bietet die Möglichkeit, wenig genutzte Flächen, wie Rettungswege, Feuerwehrzufahrten, Parkplätze, landwirtschaftliche Wege, Gartenwege und Grundstückszufahrten, zu befestigen und gleichzeitig durch eine Begrünung in ihre Umgebung einzupassen. Gerade wo Rasenflächen auch einmal mit dem Pkw befahren werden, ist der Einsatz von Rasenplatten zu empfehlen.

Der Grünanteil liegt bei ca. 42 %. Zur Aussaat sollten trockene, kurz wachsende und ausläufertreibende Gräser gewählt werden. Zudem haben die Kammern eine positive Auswirkung auf das Kleinklima. So speichern die begrünten Kammern das anfallende Regenwasser. Dieses kann anschließend verdunsten oder zeitverzögert in den Untergrund versickern.

Bei einer ordnungsgemäßen Verlegung haben Rasengitterplatten mit Splittfüllung eine Infiltrationsleistung von mindestens 270 l/ (s x ha) und erfüllen somit die Anforderungen nach FGSV, Merkblatt für durchlässige Befestigungen von Verkehrsflächen (1998).

Zum Ausschreibungstext