GEOPOR®

GEOPOR®-Pflastersteine werden aus haufwerksporigem Beton gefertigt. GEOPOR® ist ein Pflasterstein mit einem ökologischem Zusatznutzen. Dieser Pflasterbelag ist in der Lage, Niederschlagswasser durch den Stein in den Untergrund abzuleiten. Der grobkörnige Kernbeton ermöglicht eine hohe Versickerungsleistung, wodurch der Stein den erforderlichen Versickerungswert von 270 l Regenwasser pro Hektar und Sekunde bei weitem erfüllt [gemäß FGSV-Merkblatt für wasserdurchlässige Befestigungen von Verkehrsflächen (1998) und Arbeitsblatt DWA-A 138 (2005)]. Die etwas feinere Vorsatzschicht ermöglicht ein optisch ausgewogenes Gesamtbild und steigert die Benutzerfreundlichkeit.

Gepflastert wird GEOPOR® mit einer Normfuge von 3 - 5 mm. Es entsteht eine gut begehbare und dennoch wasserdurchlässige Pflasterfläche mit einem geschlossenen Gesamtbild. Die GEOPOR®-Pflasterfläche muss mit kornabgestuftem, ungebundenem Fugenmaterial filterstabil gegenüber dem Bettungsmaterial verfugt werden. Auf ausreichende Wasserdurchlässigkeit des Fugenmaterials ist zu achten. GEOPOR® gibt es in diversen Steinformaten, die alle eine umlaufende Fase an der Oberseite aufweisen. An den Steinseiten sind Abstandhalter angeformt.

Wasserdurchlässige Pflastersteine zeigen im Vergleich zu Betonsteinpflaster mit einer geschlossenen Betonstruktur ausgeprägte Ausblühungen und Strukturunterschiede. Vorrangig erfüllen diese Produkte durch ihre offenporige Struktur die technische Eigenschaft der Durchlässigkeit, optische Eigenschaften sind zweitrangig. Für den LKW-Verkehr sind wasserdurchlässige Verkehrsflächen nur bedingt geeignet, sie dürfen grundsätzlich nicht mit Tausalzen beaufschlagt werden.

Gefertigt wird GEOPOR® nach der DIN 18507. Anwendung und bautechnische Grundlagen sind dem "Merkblatt für wasserdurchlässige Befestigung von Verkehrsflächen" der FGSV, Nr. 947 (1998), beschrieben.

GEOPOR®-Pflastersteine sind frostwiderstandsfähig, jedoch als haufwerksporiger Stein aus Gründen des Grundwasserschutzes und der Frost-Tausalz- Widerstandsfähigkeit nicht für Flächen geeignet, die Taumittelzugaben ausgesetzt sind.

Zum Ausschreibungstext

Zum Verlegemuster