Modula Plus® Bogensatz

Gerade der Bau von Kurven verlangt ein besonderes Augenmerk. So entstehen bei Bogenverlegungen - aufgrund des auf der Baustelle üblichen Schneidens der Steine - Schwachstellen, da an einer durchgehend geschnittenen Fuge kein Verbund wirksam wird.

Die Folge: Durch das Abbremsen und die Lenkbewegungen der Fahrzeuge ist dieser Kurvenbereich besonders belastet. Da kein Verband die Schub- und Zugkräfte aufnimmt, können sich die Pflastersteine verschieben und die Fugen öffnen. Es entstehen Schäden in der Pflasterfläche.

Der Moduls Plus®-Bogensatz verhindert diese Schwachstelle. Der Bogensatz besteht aus 16 einzelnen Elementen, die sich gleichmäßig verjüngen. So entstehen einfach Links- und Rechtskurven. Aufwendige Schneidarbeiten auf der Baustelle entfallen. Daher ist der Einbau zeit- und kostensparend.

Alle Steine sind zudem mit einer lückenlosen Verzahnung und D-Punkt-Fugensicherung ausgestattet. Eine optimale und dauerhafte Fugenausbildung wird garantiert. Die Verzahnung der Steine verhindert ein Öffnen der Fuge. Auftretende Kräfte werden sicher in die Fläche geleitet.

Ein weiterer Pluspunkt: Der Bogensatz ist so konzipiert, dass bei einer fachgerechten Verlegung ein gleichmäßiges und daher optisch ansprechendes Fugenbild entsteht.

Der Bogensatz ist in Radien ≥ 3,20 m verlegbar. Richtungswechsel können einfach realisiert werden.

Der Bogensatz lässt sich mit allen anderen Steinen des EINSTEIN®- Pflastersystems, die sich im 5 cm - Raster bewegen, kombinieren. Ausführliche Informationen zum EINSTEIN®-Pflasterssystem finden Sie hier.

Zum Ausschreibungstext