H-Doppelverbundstein

Die Form des H-Doppelverbundsteins bewirkt eine Verzahnung der Steine untereinander. Die Verbundelemente an den Längsseiten stabilisieren den Pflasterbelag gegen Verschiebung im Hauptbelastungsbereich, der quer zur Fahrtrichtung liegt. Ein im Halbverband liegender H-Doppelverbundstein wird immer von zwei benachbarten Steinen aus der davor liegenden und aus der dahinter liegenden Zeile geklammert - also im Doppelverbund. Es entstehen keine durchlaufenden Fugen; auftretende Kräfte werden sicher in die Fläche abgeleitet.

Eine umlaufende Fase an der Oberseite schützt den Stein vor Beschädigungen. Auf Wunsch sind H-Doppelverbundsteine für den Einsatz auf Parkplätzen im Bereich von Einkaufsmärkten auch ohne Fase lieferbar.

H-Doppelverbundsteine werden zweischichtig gefertigt. Sie können maschinell und damit wirtschaftlich verlegt werden. Für den geraden Abschluss der Fläche stehen Randsteine sowie Anfangs- und Abschlusssteine zur Verfügung.

H-Doppelverbundsteine gibt es in den Steindicken 8 cm und 10 cm. In 8 cm Dicke sind H-Doppelverbundsteine auch in GEOPOR® (haufwerksporiger, wasserdurchlässiger Betonstein) erhältlich. Dadurch können gezielt Sickerflächen innerhalb geschlossener Flächen geschaffen werden, ohne dass das Gesamtbild verfremdet wird.

Zum Aussschreibungstext